Traditionelle Karpfenteichwirtschaft in der Lausitz

Der frischeste Fisch kommt immer vom Fischer... und das ist bei uns in Thalberg schon seit 1530 so. In der damaligen Zeit erfolgte von hier die Versorgung der Kurfürsten mit frischem Fisch. Unsere Fischzucht ist nord-östlich von Bad Liebenwerda gelegen und wird seit 1992 als Familienbetrieb geführt. Die Teichwirtschaft Thalberg umfasst eine Fläche von 87 ha wo von ca. 70 ha Wasserfläche sind. In den rund 20 Teichen züchten wir als Hauptfisch den traditionellen Karpfen, welcher in 3 - 4 Jahren zum Speisefisch heranwächst. Aber auch andere Fischarten wie Hecht, Schleie, Graskarpfen und Zander werden auf natürlichen Weg bis zum Speisefisch aufgezogen.


Ökologische Fischzucht ?

Im sonnendurchfluteten Wasser der relativ flachen Teiche gedeihen eine Vielzahl von Kleinstlebewesen wie Mückenlarven oder Wasserflöhe in Massen und bilden so eine üppige und natürliche Nahrungsgrundlage für unsere Fische. Deren Speiseplan wird lediglich durch Futtergetreide ergänzt, das wir bei benachbarten Landwirten einkaufen. Unsere extensive und damit naturschonende Bewirtschaftung schafft nicht nur für unsere Fische nahezu optimale Lebensbedingungen. Eine Vielzahl geschützter und teils bedrohter Tier- und Pflanzenarten profitiert ebenfalls von unserer Arbeit und nutzt unsere Teiche als Lebensraum. Rotbauchunke, Laubfrosch, Eisvogel, Fischotter, Seeadler und viele andere sind unsere täglichen Begleiter in der Naturidylle des Teichgebietes. In diesem Umfeld dauert es drei bis vier Jahre, ehe ein Karpfen zu einem delikaten Speisefisch herangewachsen ist und abschließend in Quellwasser gehältert wird. Sein Fleisch zeichnet sich durch einen geringen Fettgehalt und einen besonders feinen Geschmack aus.



Karpfenangeln in Brandenburg

Angeln und Naturtourismus im Süden Brandenburgs wird immer beliebter und wir tragen gern unseren Teil dazu bei.  Die mehr als 3 km Rad- und Wanderwege sind beliebt bei vielen Naturfreunden und sorgen für erstklassige Entspannung. Auf dem Naturlehrpfad lernen sie die hier einheimische Tierwelt näher kennen.